Deutschland, Österreich, Schweiz, Mai 2014: Pressemitteilungen: „Unwetter im Osten Deutschlands“ – „Niederschläge in Österreich von drei Tagen binnen 12 Stunden“

Um auf Starkregen zu reagieren, sind folgende technische Voraussetzungen an das Hochwasserschutzsystem wichtig:

  • Schnelligkeit = die Vorwarnzeit muss größer sein als der gesamte Zeitbedarf des Aufbaus
  • Einfacher Aufbau bei jedem Wetter = möglichst keine losen Teile, kein Lager und keine Logistik
  • Wenig Personaleinsatz = möglichst 1-2 Personen – nicht mehr – mit wenig Aufbauwerkzeug
  • Autarkie = Einsatz ohne viel Infrastruktur wie Strom, Wasser, Straße, Licht usw.
  • Geplanter Hochwasserschutz = ein fester Bestandteil in der Infrastruktur. Somit kein Gleiten, kein Kippen, keine Unterströmung des Hochwasserschutzes
  • Robust = einfach zu reparieren, verschleißarm, unkompliziert usw.

Die AquaWände von AQUABURG bündeln die technischen Voraussetzungen und bieten einen ganzheitlichen Hochwasserschutz.

aquaburg-aktuelles-einsatzvarianten-bei-starkregen

Bild: Einsatzszenarien der AuqaWand bei Starkregen und urbanen Sturzfluten