Kategorie: Website (Seite 1 von 2)

Die AquaWand an der Küste

Helsingør, 07.05.2018: Ein Hochwasserschutz an der Küste muss auch unter widrigen Bedingungen wie Sturm aufgebaut werden können.

Die AquaWand geschlossen

Die AquaWand geschlossen

Die AquaWand aufgebaut Bild von der Landseite

Die AquaWand aufgebaut; Bild von der Landseite

Die AquaWand ist auf einer Länge von 20 Meter und einer Höhe von 0,7 Meter direkt an der Ostsee am Öresund eingebaut.

Video Auf- und Abbau der AquaWand70

Mobiler Hochwasserschutz, die AquaWand70 an der Ostsee

Mobiler Hochwasserschutz, die AquaWand70 an der Ostsee

Lesen Sie weiter

Erfolgreiche Tests der AquaWand an der RWTH Aachen

Aachen, 23.03.2018: Im Rahmen des BMBF-Projektes Living CoastLab Halligen testet das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH Aachen (IWW) mobile Hochwasserschutzmaßnahmen an Warften auf den nordfriesischen Halligen – unter anderem auch die AquaWand.

Die AquaWand in der Testanlage der RWTH Aachen

Die AquaWand in der Testanlage der RWTH Aachen

Lesen Sie weiter

AQUABURG ist Gewinnerin des EFFIZIENZ-PREISES NRW 2017

Essen, 25.01.2018: Die AQUABURG Hochwasserschutz GmbH hat den Effizienz-Preis NRW 2017 gewonnen. Wir überzeugten die Fachjury mit unserem ressourcenschonenden Hochwasserschutzsystem „AquaWand“.

Preisträger Effizienz-Preis NRW 2017

Preisträger Effizienz-Preis NRW 2017

Der „Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt“ wurde vom Umweltministerium NRW, vertreten durch Herrn Michael Hermanns, und der Effizienz-Agentur NRW, vertreten durch Herrn Dr.-Ing. Peter Jahns, im Rahmen einer Feier in der Zeche Zollverein überreicht.

Lesen Sie weiter

Anpassung jetzt: Klimawandel lässt Flüsse über die Ufer treten

Potsdam, 11.01.2018: Aus Ansicht von Experten muss der Hochwasserschutz in Deutschland erheblich erweitert werden.

„Ohne Verbesserungen wie Deichausbau, Hochwasserschutz im urbanen Bereich oder veränderte Baustandards werde die Zahl der von Überschwemmungen und Hochwasser betroffenen Menschen bis in die 2040er Jahre erheblich steigen“, berichten Forscher vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Für Deutschland könnte sich die Zahl der Menschen, die von Hochwasserereignissen betroffen sind, von derzeit 100 000 auf 700 000, versiebenfachen.

Auch in hoch entwickelten Ländern mit guter Infrastruktur muss viel getan werden.

Den ganzen Beitrag lesen:
POTSDAM-INSTITUT FÜR KLIMAFOLGENFORSCHUNG (PIK)

Mit der AquaWand ist schnelles Handeln mit minimalem Aufwand realisierbar. Die erfahrenen Einsatzkräfte werden entlastet und die gewonnene wertvolle Zeit und Manpower ist frei für weitere entscheidende Arbeiten.

Der Extrem-Sommer 2017 ist vorbei!

Münster, 29.08.2017: In Teilen Deutschlands gab es in diesem Extrem-Sommer Hochwasser, Starkregen und gewaltige Gewitter, in südlichen Gebieten Europas Hitze, Dürre und große Waldbrände. Konzepte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels werden immer dringender. So könnte man beispielsweise dem drohenden Hochwasser schon an der Oberfläche etwas entgegensetzen.

Haben Sie schon unser Konzept zum Schutz vor Starkregen und Hochwasser angeschaut?

aquaburg-klimaanpassung-drei-schritte-zum-schutz-vor-starkregen-und-hochwasser

Eine ausführlichere Version mailen wir Ihnen gerne zu.

Starkregen-Veranstaltungen und Messen auch in Ihrer Nähe

Aquaburg Messestandausschnitt

[Newsletter 02/2017] Auch im Jahr 2017 sind wir auf vielen Fachkongressen und -tagungen vertreten: Häufig als Aussteller, aber auch als Referenten mit eigenen Vorträgen. Sie können uns sicher auf folgenden Veranstaltungen treffen.

Wir haben bereits an folgenden Veranstaltungen im Jahr 2017 teilgenommen:

Wenn wir ausstellen, so werden Sie auf unserem Messestand umfangreich beraten und sehen einen Teil einer AquaWand im 1:1-Maßstab. Machen Sie doch einfach einen Termin mit uns oder melden Sie sich zu einer Veranstaltung an.

Angepasst: Wie sich Städte fit für den Klimawandel machen

giz – Meldung vom 11.11.2016:
„Ob Starkregen oder Hitzewellen – Städte können sich mit verschiedenen Strategien gegen die Auswirkungen des Klimawandels schützen.“

Den kompletten Artikel können Sie → hier lesen.

Viele der großen Metropolen bekommen „Auswirkungen des Klimawandels zu spüren, zum Beispiel Hitzewellen.“  Die Kanalisation ist in diesen Städten häufig bei Regenfällen durch die großen Wassermengen überfordert oder durch Unrat verstopft. Für teure Deiche und Sperrbauwerke fehlt das Geld. Somit können der steigende Meeresspiegel, Stürme und Starkregenereignisse sehr große Schäden verursachen.

Wenn eine Stadt nicht ganz geschützt werden kann, dann sollten wenigstens wichtige Gebäude und die kritische Infrastruktur vor Ort schnell, einfach und günstig vor den Wassermassen gesichert werden. Dieses könnte z.B. mit dem SMARTen Flutschutz für SMART Cities von AQUABURG umgesetzt werden.

Hier bietet AQUABURG für die Bürger und Einsatzkräfte einer Stadt:

  • einen autarken Flutwarner zur Wettervorhersage mit präzise gemessenen Wetterdaten wie Unwetterwarnung und
  • einen schnellen, autarken und von jedermann aufzubauenden Flutschutz – „Die AquaWand“ – mit Hinweisplänen „Flutschutzplänen“ an.

Weitere Informationen:

Deutschlands erste feuerverzinkte Stahlverbundbrücke fertiggestellt

stahl-blog.de – Stahl im Fokus, Beitrag vom 19.10.2016:

Vom Forschungsvorhaben zum Pilotprojekt

Die Autobahnbrücke über die A44 zwischen Kassel und Eisenach ist ein Pilotprojekt, das auf die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. (FOSTA) zurückgeht. Diese belegen, dass die Feuerverzinkung auch an zyklisch belasteten Brückenbauteilen eingesetzt werden kann und eine Korrosionsschutzdauer von 100 Jahren ohne Wartung möglich ist.“

Den kompletten Artikel können Sie → hier lesen.

Mobiler Hochwasserschutz: AquaWand mit feuerverzinkten Stahlpfosten

Mobiler Hochwasserschutz: AquaWand mit feuerverzinkten Stahlpfosten

Die Firma AQUABURG schlägt mit ihren Produkten den gleichen Weg ein und verwendet ebenfalls feuerverzinkte Stahlbauteile, die über eine sehr lange Lebensdauer verfügen. Hierbei ist es wichtig, dass die verzinkten Stahlbauteile bei der Lagerung nicht im Wasser stehen, sondern dass das Wasser immer abläuft. Hierdurch werden die Stahlbauteile belüftet und das Regenwasser säubert die einzelnen Bauteile.

Weitere Informationen:

In Deutschland wird die Anpassung an den Klimawandel immer wichtiger

Gemeinsame Pressemitteilung von Umweltbundesamt, dem Deutschen Wetterdienst und dem Deutschen Klima-Konsortium, 12.09.2016

„Globale Temperaturrekorde und Sturzfluten in Deutschland – Vorgeschmack auf die Sommer der Zukunft?“

Den kompletten Artikel können Sie → hier lesen.

Die Firma AQUABURG bietet mit ihren Produkten bei rasch eintretenden Wassermengen einen schnellen Schutz und hält bei geringen Wassermengen den Raum frei für die Klimaanpassung.

Weitere Informationen:

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Der Betreiber dieser Website nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

Die Adresse unserer Website lautet: https://www.aquaburg.com
AQUABURG Hochwasserschutz GmbH
Ansprechpartner: Hartmut Wibbeler
Linckensstraße 115
D-48165 Münster
Telefon: +49 2501 927 80 00
E-Mail: info@aquaburg.com


Server-Logfiles und Zugriffsdaten

Der Provider dieser Website erhebt und speichert bei jedem Zugriff auf die Website automatisch Daten in so genannten Server-Logfiles. Zu den Zugriffsdaten gehören:

  • Browsertyp und Browserversion
  • Das verwendete Betriebssystem
  • Name der abgerufenen Webseite
  • Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite)
  • IP-Adresse und Hostname des zugreifenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar und werden nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes verwendet. Wir behalten uns jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.


Verwendung eines YouTube-Plugins

Diese Website beinhaltet mindestens ein Plugin von YouTube, gehörig zur Google Inc., ansässig in San Bruno/Kalifornien, USA. Sobald Sie mit eine mit einem YouTube-Plugin ausgestattete Seite unserer Website besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube aufgebaut. Dabei wird dem Youtube-Server mitgeteilt, welche spezielle Seite unserer Website von Ihnen besucht wurde. Sollten Sie zudem mit Ihrem YouTube-Account eingeloggt sein, würden Sie es YouTube ermöglichen, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Sie können diese Möglichkeit der Zuordnung unterbinden, wenn Sie sich vorher aus Ihrem Account ausloggen. Weitere Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch YouTube erhalten Sie in den dortigen Hinweisen zum Datenschutz unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.


Cookies

Diese Website verwendet teilweise sogenannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.


Social-Media-Buttons

Wir bieten Ihnen auf unserer Webseite die Möglichkeit der Nutzung von sogenannten „Social-Media-Buttons“ an. Zum Schutz Ihrer Daten setzen wir bei der Implementierung auf die Lösung „Shariff“. Hierdurch werden diese Buttons auf der Webseite lediglich als Grafik eingebunden, die eine Verlinkung auf die entsprechende Website des Button-Anbieters enthält. Durch Anklicken der Grafik werden Sie somit zu den Diensten der jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Erst dann werden Ihre Daten an die jeweiligen Anbieter gesendet. Sofern Sie die Grafik nicht anklicken, findet keinerlei Austausch zwischen Ihnen und den Anbietern der Social-Media-Buttons statt. Informationen über die Erhebung und Verwendung Ihrer Daten in den sozialen Netzwerken finden Sie in den jeweiligen Nutzungsbedingungen der entsprechenden Anbieter. Mehr Informationen zur Shariff-Lösung finden Sie hier: https://www.heise.de/ct/artikel/Shariff-Social-Media-Buttons-mit-Datenschutz-2467514.html

Wir haben auf unserer Website die Social-Media-Buttons folgender Unternehmen eingebunden:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • XING
  • LinkedIn

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.


SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z.B. SSL) über HTTPS.

Ältere Beiträge

© 2018 AQUABURG

Theme von Anders NorenHoch ↑