Potsdam, 11.01.2018: Aus Ansicht von Experten muss der Hochwasserschutz in Deutschland erheblich erweitert werden.

„Ohne Verbesserungen wie Deichausbau, Hochwasserschutz im urbanen Bereich oder veränderte Baustandards werde die Zahl der von Überschwemmungen und Hochwasser betroffenen Menschen bis in die 2040er Jahre erheblich steigen“, berichten Forscher vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Für Deutschland könnte sich die Zahl der Menschen, die von Hochwasserereignissen betroffen sind, von derzeit 100 000 auf 700 000, versiebenfachen.

Auch in hoch entwickelten Ländern mit guter Infrastruktur muss viel getan werden.

Den ganzen Beitrag lesen:
POTSDAM-INSTITUT FÜR KLIMAFOLGENFORSCHUNG (PIK)

Mit der AquaWand ist schnelles Handeln mit minimalem Aufwand realisierbar. Die erfahrenen Einsatzkräfte werden entlastet und die gewonnene wertvolle Zeit und Manpower ist frei für weitere entscheidende Arbeiten.