Kategorie: Technik

Deutschlands erste feuerverzinkte Stahlverbundbrücke fertiggestellt

stahl-blog.de – Stahl im Fokus, Beitrag vom 19.10.2016:

Vom Forschungsvorhaben zum Pilotprojekt

Die Autobahnbrücke über die A44 zwischen Kassel und Eisenach ist ein Pilotprojekt, das auf die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. (FOSTA) zurückgeht. Diese belegen, dass die Feuerverzinkung auch an zyklisch belasteten Brückenbauteilen eingesetzt werden kann und eine Korrosionsschutzdauer von 100 Jahren ohne Wartung möglich ist.“

Den kompletten Artikel können Sie → hier lesen.

Mobiler Hochwasserschutz: AquaWand mit feuerverzinkten Stahlpfosten

Mobiler Hochwasserschutz: AquaWand mit feuerverzinkten Stahlpfosten

Die Firma AQUABURG schlägt mit ihren Produkten den gleichen Weg ein und verwendet ebenfalls feuerverzinkte Stahlbauteile, die über eine sehr lange Lebensdauer verfügen. Hierbei ist es wichtig, dass die verzinkten Stahlbauteile bei der Lagerung nicht im Wasser stehen, sondern dass das Wasser immer abläuft. Hierdurch werden die Stahlbauteile belüftet und das Regenwasser säubert die einzelnen Bauteile.

Weitere Informationen:

Technik

Ecke – Wandanschluss – Ablauf (Pumpenschacht)

Ecken, Wandanschluss, Pumpenschacht des mobilen Hochwasserschutzsystems AquaWand

Bilder: Ecken Wandanschlüsse und Abläufe (Pumpenschächte) der AquaWand

Stabile Ecken, ästhetische Wandanschlüsse und immer trockene Füße mit einer gezielten Entwässerung sind Standards der AquaWand.


Das unabhängige Aufbaukonzept (Autarkie) oder „Weniger ist mehr“

Lagerboxen mit Aufbauwerkzeug für den mobilen Hochwasserschutz AquaWand

Bilder: Lagerboxen für außen und innen

Der Hochwasserschrank für den Aufbauhaken und weiterem Werkzeug kann innen oder auch außen aufgestellt werden.

Wesentliche Merkmale sind:

  • Holzoptik
  • Hochwasserschutzplan gut sichtbar außen  angebracht
  • Direkt am Einsatzort verfügbar

Ein gut durchdachtes Aufbaukonzept mit der größtmöglichen Unabhängigkeit (Autarkie) ist eine wesentliche Voraussetzung für den schnellen und sicheren Einsatz bei jeder Wetterlage.


Der Einbau der AquaWand: Einfach in drei Arbeitsschritten

Einbau des mobilen Hochwasserschutes "AquaWand" in den Boden in drei Arbeitsschritten

Bilder: Der Einbau der AquaWand

Die AquaWand wird aus baugleichen, serienmäßig-vorgefertigten Betonwannen hergestellt. Die Wannen sind einfach und schnell in einen offenen Graben (1) einzubauen (2) und werden danach mit Beton im Graben fest vergossen (3). Diese patentierte Konstruktion bietet einen Durchsickerungs- und Unterspülschutz und schafft zudem eine zuverlässige Lastübertragung der Kräfte in den Boden. Der Einbau der AquaWand in den Boden ist abgeschlossen (3b) und der Verkehr kann normal laufen.


Einsatzszenarien der AquaWand

Der Einsatz ist sehr vielseitig in einem urbanen Raum umzusetzen.

Einsatzszenarien des mobilen Hochwasserschutzsystems

Bilder: Einsatzszenarien der AquaWand

1. und 2. Linienschutz bei Flüssen und Gewässern, 3. Ringschutz, 4. Absperren von großen Öffnungen, 5. das Speichern von Wassermassen 6. das Ableiten von Wassermassen auf Straßen.

Da keine Versorgungswege für die Logistik benötigt werden, sind auch schwer zugängliche Bereiche für den Einsatz der AquaWand möglich.

© 2020 AQUABURG

Theme von Anders NorenHoch ↑